von Tra My Nguyen, Projektmanagerin Digitaltag, Initiative “Digital für alle”

Wie wir uns informieren, wie wir einkaufen, lernen, miteinander kommunizieren, ärztlichen Rat einholen, oder Dienstleistungen der öffentlichen Verwaltung in Anspruch nehmen – Digitalisierung verändert unseren Alltag tiefgreifend. Für viele Bürgerinnen und Bürger ist die Nutzung digitaler Angebote bereits zu einem festen Bestandteil ihres Lebens geworden. Die Möglichkeiten der Digitalisierung werden auch überwiegend positiv aufgenommen, wie eine repräsentative Befragung im Auftrag der Initiative “Digital für alle” zeigt: Über 80 Prozent der Menschen in Deutschland sehen sie als Chance für unsere Gesellschaft. Gleichzeitig befürchtet die Hälfte der Befragten, mit den technischen Entwicklungen bald nicht mehr Schritt halten zu können.

Digitale Technologien sind heute aus den meisten Lebensbereichen nicht mehr wegzudenken. Deshalb ist es umso wichtiger, digitale Teilhabe für alle zu ermöglichen und der digitalen Spaltung unseres Landes entgegenzuwirken. Denn nicht nur sind die Menschen der Digitalisierung gegenüber grundsätzlich positiv eingestellt, sie wollen auch mehr am digitalen Leben teilhaben: 60 Prozent der Befragten wollen die Möglichkeiten digitaler Technologien und Dienstleistungen mehr nutzen. Auch unter den Jüngeren zwischen 16 und 19 Jahren wünscht sich mehr als die Hälfte mehr digitale Teilhabe. Das zeigt, dass die Förderung digitaler Fähigkeiten ein Thema ist, welches alle Altersgruppen betrifft. Die Nachfrage nach niedrigschwelligen Schulungs-, Weiterbildungs- und Unterstützungsangeboten zur Vermittlung von Medien- und Informationskompetenzen ist hoch, doch wissen viele nicht, an welche Stellen sie sich wenden können.

Um dies zu ändern und Digitalisierung für alle alltagsnah erlebbar zu machen, findet am 7. Juni 2024 der mittlerweile fünfte Digitaltag statt, mit Aktionen vor Ort, online und Hybrid-Formaten in ganz Deutschland.

Bundesweiter Aktionstag für alle: Das ist der Digitaltag

Mehr als 2.000 Aktionen und über 5.000 Stunden Programm in allen Bundesländern zu den Themen Digitalisierung und digitale Teilhabe – das war der Digitaltag 2023, eröffnet von Sven Lehmann, Staatssekretär und Queer-Beauftragter der Bundesregierung, in Vertretung von Bundesfamilienministerin Lisa Paus im Digitaltag-Livestream. Ob Coding-Workshops für Kinder, Diskussionsrunden zu Künstlicher Intelligenz oder Smartphone-Beratungen für ältere Menschen – am Digitaltag kommen jedes Jahr deutschlandweit bei zahlreichen Veranstaltungen und Aktionen Menschen zusammen, um die Chancen und Herausforderungen der Digitalisierung zu diskutieren und digitale Technologien zu entdecken und besser kennenzulernen. Die Themenbreite erstreckt sich dabei von Bildung und Wissenschaft, Umwelt und Nachhaltigkeit, Politik und Verwaltung über Arbeit im Wandel, ehrenamtliches Engagement und Gesundheit.

Ein Tag – 1.000 Möglichkeiten: Wie kann man am Digitaltag mitmachen?

Der Digitaltag ist für alle da. Das gilt nicht nur für Besucherinnen und Besucher von Digitaltag-Aktionen, sondern auch für Veranstalterinnen und Veranstalter: Jede und jeder kann sich einbringen und eigene Aktionen anmelden. Egal ob Bibliotheken, Universitäten, Volkshochschulen, Verbraucherzentralen oder digitale Erfahrungsorte für ältere Menschen – Digitalisierung kann überall erlebbar gemacht werden. Auch bei möglichen Aktionsformaten sind so gut wie keine Grenzen gesetzt: Bei vergangenen Digitaltagen fanden bereits Paneldiskussionen zur Mediennutzung von Kindern, Workshops in Altenheimen zum Einsatz von VR-Brillen, Tage der offenen Tür in Rathäusern und Coding-Wettbewerbe und Hackathons in Gemeinden statt. Der diesjährige Digitaltag hat das Fokusthema Künstliche Intelligenz, Aktionen können jedoch zu allen Themengebieten angemeldet werden.

Der Digitaltag bietet die ideale Möglichkeit, bereits bestehende Bildungsangebote und Projekte zur Förderung digitaler Kompetenzen einem breiten Publikum sichtbar zu machen. Diese können einfach als Digitaltag-Aktion angemeldet und am Digitaltag durchgeführt werden. Prinzipiell sind der Kreativität keine Grenzen gesetzt – der Digitaltag lädt dazu ein, bei Sonderaktionen gerne etwas Neues auszuprobieren. Der Hauptaktionstag ist Freitag, der 7. Juni 2024, Aktionen können allerdings im gesamten Zeitraum vom 1. bis 9. Juni 2024 stattfinden. Inspiration für die konkrete Ausgestaltung von Aktionen liefert ein Aktionsleitfaden. Eine interaktive Aktionslandkarte und filterbare Aktionsübersicht macht alle angemeldeten Aktionen für Interessenten sichtbar. Bei unseren regelmäßig stattfindenden Online-Infoveranstaltungen können auch Fragen direkt an uns gestellt werden. Die Aktionsanmeldung erfolgt über ein Online-Formular unter www.digitaltag.eu/aktion-anmelden und ist seit dem 29. Januar geöffnet. Alle Details der Veranstaltung müssen zum Zeitpunkt der Aktionsanmeldung auch noch nicht endgültig feststehen, Änderungen können jederzeit bis kurz vor dem Digitaltag selbstständig von den Veranstaltenden vorgenommen werden.

Die Initiative “Digital für alle”: Digitale Teilhabe in der Gesellschaft fördern

Die Initiative “Digital für alle” wurde 2019 gegründet und hat den Digitaltag ins Leben gerufen. Digitale Teilhabe in Deutschland zu fördern, ist das Ziel des breiten gesellschaftlichen Bündnisses von 28 Organisationen aus Zivilgesellschaft, Kultur, Wirtschaft, Wissenschaft und öffentlicher Hand. In einem gemeinsamen Appell sind die wichtigsten Leitlinien für mehr digitale Teilhabe formuliert: Digitale Spaltung überwinden, digitale Kompetenzen in den Fokus rücken, digitales Engagement stärken sowie Digitalisierung überall erlebbar machen. Alle Infos zum Digitaltag und zur Initiative gibt es unter www.digitaltag.eu.


Partnerorganisationen der Initiative sind:

AWO Bundesverband | Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen (BAGSO) | Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) | Bitkom | Bundeselternrat (BER) | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) | Deutscher Bibliotheksverband (dbv) | Deutscher Bundesjugendring (DBJR) | Deutscher Caritasverband | Deutscher Kulturrat | Deutscher LandFrauenverband (dlv) | Deutscher Landkreistag (DLT) | Deutscher Naturschutzring (DNR) | Deutscher Olympischer Sportbund (DOSB) | Deutscher Städtetag | Deutscher Städte- und Gemeindebund (DStGB) | Deutscher Volkshochschul-Verband (DVV) | Deutsches Rotes Kreuz (DRK) | Diakonie Deutschland – Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung | Hartmannbund – Verband der Ärzte Deutschlands | Hochschulrektorenkonferenz (HRK) | TÜV-Verband | Verband kommunaler Unternehmen (VKU) | Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) | Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) | Wissenschaft im Dialog (WiD) | Zentralverband des deutschen Handwerks (ZDH) | Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland (ZWST)


Steckbrief Digitaltag

  • Wann: 7. Juni 2024
  • Was: Aktionstag zur digitalen Teilhabe; Fokusthema: Künstliche Intelligenz
  • Wer: Alle können mitmachen und eigene Aktionen umsetzen – egal ob Privatperson, Verein, Non-Profit-Organisationen, Unternehmen oder Kommunen.
  • Wie: Selbst organisierte Aktionen reichen von Seminaren über Beratungsangebote bis hin zu Tagen der offenen Tür und können kostenlos über ein Online-Formular angemeldet werden.
  • Wo: Dezentral in ganz Deutschland, vor Ort oder online – alle Aktionen sind über eine interaktive Aktionslandkarte auffindbar.
  • Fragen? Regelmäßige Online-Infoveranstaltungen klären auf – kostenlos und ohne Voranmeldung auf www.digitaltag.eu/infoveranstaltung.
Kategorien: Bildung

0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Avatar-Platzhalter

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Skip to content
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl:
Datenschutz
, Inhaber: (Firmensitz: Deutschland), würde gerne mit externen Diensten personenbezogene Daten verarbeiten. Dies ist für die Nutzung der Website nicht notwendig, ermöglicht aber eine noch engere Interaktion mit Ihnen. Falls gewünscht, treffen Sie bitte eine Auswahl: