veröffentlicht am 01. Juni 2022
von Alexandra Kohle, Projektleiterin Digitale Professionalisierung, AEEB

Zoom: häufige Probleme und Fehler

Technische Probleme und Teilnehmendenfehler in Videokonferenzen und Webinaren am Beispiel von Zoom

Videokonferenzen und Webinare – die einen lieben sie, die anderen hassen sie, aber mittlerweile kommt kaum jemand darum herum. Zumal man mit den gängigen Tools sehr einfach eine Veranstaltung, die in Präsenz geplant war, auch online anbieten kann.

Da das aber nicht immer ganz reibungslos verläuft, hier eine Übersicht der häufigsten Probleme und Fehler bei Videokonferenzen am Beispiel von Zoom erklärt und gelöst:

Zoom-Test-Meeting

Wenn Sie sichergehen wollen, dass bei einem bevorstehenden Meeting in Zoom alles klappt, können Sie ein Test-Meeting starten. Hier können Sie nicht nur prüfen, ob Video und Audio richtig funktionieren, Sie können sich auch mit dem Programm vertraut machen.

https://zoom.us/test

Kamera, Mikrofon oder Audio funktionieren nicht
  1. Überprüfen Sie zuerst, ob Ihre Lautsprecher am PC angeschaltet sind und die richtige Hardware ausgewählt ist. Dazu klicken Sie auf den kleinen Pfeil neben dem Mikrofonsymbol in Zoom. Hier können Sie einstellen, welchen Lautsprecher und welches Mikrofon Zoom verwenden soll. Auf dem kleinen Pfeil neben dem Kamerasymbol können Sie die Webcam auswählen, die Sie verwenden möchten.
  2. Manche Geräte besitzen einen kleinen Schieber, mit dem die Kamera abgedeckt werden kann.
  3. Haben Sie hier die Fehlerquellen noch nicht ausfindig gemacht, können Sie in den Systemeinstellungen nachsehen, ob Zoom Zugriffsrechte auf Mikrofon und Kamera hat. Zoom braucht diese Zugriffsrechte, damit Sie diese Funktionen im Meeting nutzen können.
  4. Stellen Sie sicher, dass andere Programme, die das Mikrofon oder die Kamera verwenden, ausgeschaltet sind.
  5. Verlassen Sie das Meeting und treten Sie wieder bei.
  6. Hilft auch das nichts, starten Sie Ihren PC neu.
  7. Prüfen Sie, ob die Kamera oder das Mikrofon in einem anderen Programm funktionieren.
    Wenn ja, dann können Sie versuchen, den Zoom-Client auf Ihrem PC neu zu installieren.
    Wenn nein, dann liegt vermutlich ein Problem mit Ihrer Kamera oder Ihrem Mikrofon vor und Sie sollten sich an den Hersteller wenden und/oder ein anderes Gerät verwenden.
Echos, Audiorückkopplungen und Störgeräusche

Wenn während eines Zoom-Meetings ein Echo zu hören ist, kann dies folgende Ursachen haben:

  • Die Lautsprecher sind zu laut eingestellt: Die Teilnehmenden sollten ihre Lautsprecher leiser stellen.
  • Jemand hat sowohl das Computer- als auch das Telefon-Audio aktiviert: Wenn jemand von einem Computer aus dem Meeting beitritt und gleichzeitig vom Telefon aus anruft, sollte er oder sie an seinem Computer das „Computeraudio“ manuell ausschalten.
  • Jemand verwendet ein Mikrofon, das eine schlechte Qualität hat: Wenn möglich, sollte die Person das Mikrofon wechseln oder andernfalls das Mikrofon stummschalten und über den Chat kommunizieren.
  • Hintergrundgeräusche bei Teilnehmenden: Es kommt vor, dass jemand nicht merkt, dass Geräusche bei ihm oder ihr im Hintergrund (z.B. Computerlüfter) für die anderen Teilnehmenden hörbar und störend sind. Diese Person sollte nur dann das Mikrofon anschalten, wenn er oder sie etwas sagen möchte.

Um herauszufinden wer das Störgeräusch verursacht kann der Host alle Teilnehmenden stummschalten und die Stummschaltung dann nacheinander wieder aufheben.

Audio und Video sind abgehackt oder verzerrt
  • Audio und Video sind abgehackt oder verzerrt: Es gibt ein Problem mit Ihrer Internetverbindung. Um Problemen mit dem WLAN vorzubeugen, sollten Sie (zumindest als Host eines Meetings) wenn möglich Ihren Computer per LAN-Kabel an den Router anschließen.
  • Das Meeting ist überlastet: Wenn sehr viele Teilnehmende parallel ihre Webcam angeschaltet haben, kann es vorkommen, dass die Übertragungsqualität leidet. Hier hilft es, wenn einige der Teilnehmenden ihre Kamera ausschalten.

Disclaimer
Dieser Beitrag erschien in ähnlicher Form am 27.11.2020 zuerst auf www.aeeb.de.